Unter welchen Voraussetzungen wird in Deutschland vollstreckt ?
Zuständige Behörde für die Prüfung und die Durchführung der Vollstreckung ist in Deutschland ausschließlich das Bundesamt für Justiz (BfJ) in Bonn. rechtliche Voraussetzungen für eine Vollstreckung: 1. Es muss ein Betrag von mindestens 70 Euro sein (Geldstrafe plus Verfahrenskosten)     das wird durch die hohen Strafgebühren  fast immer erreicht. 2. Der Verstoß muss vorher schriftlich in einer verständlichen Sprache eingefordert worden sein (also auf deutsch) 3. Die einzutreibende Summe verbleibt grundsätzlich in Deutschland und geht nicht nach Portugal. 4. Die in Portugal praktizierte generelle Haftung des Fahrzeughalters gilt in Deutschland nicht Beruft man sich darauf, dass man nicht der Fahrer war, so muß das bereits vorher in Portugal geschehen und wegen der dort geltenden Halterhaftung abgelehnt worden sein. Es muß Ihnen in Portugal die Möglichkeit der Einrede gegeben worden sein, daß Sie nicht der Fahrer waren. Das unterbleibt in der Regel. Somit sind eventuelle Forderungen in Deutschland rechtlich unwirksam. 5. Zahlungsaufforderungen von Inkassobüros sind rechtlich nicht bindend und können ignoriert werden. Nur die offiziellen Zahlungsaufforderungen vom Bundesamt für Justiz sind vollstreckbar. Es ist bis jetzt kein einziger Fall bekannt, wo eine Maut in Deutschland erfolgreich eingeklagt wurde.